Videos

Sichtbarkeit-Wirkung-Magie

 

Sie kennen den Unterschied zwischen einem Audio Lautsprecher, dem Vorsitzenden des amerikanischen Repräsentantenhauses und einem Speaker?! Nein. Klicken Sie in das nebenstehende Video und Sie erfahren es.

Geheimnis-Teilen-Mitteilen

Öffentlicher Auftritt oder firmeninterne Präsentation. Das ist nicht die Frage. Sondern welche Gemeinsamkeit besteht in der jeweiligen Darbietung zwischen Sichtbarkeit, Magie und der Aufmerksamkeit als eine begrenzte Ressource?

Inhalt-Nutzen-Zielgruppe

 

„Content is king“. Ob Bill Gates sich diesen Ausspruch von den Stand-up-Comedy Künstlern entliehen hat, weiß ich nicht. Für Bühnenkünstler ist dieser Ausspruch eine Selbstverständlichkeit und sollte somit für jeden Vortragenden gelten. Denn jede Wahrheit benötigt einen nachvollziehbaren Inhalt – eine Geschichte. Doch gehört auch jede Botschaft auf die Vortragsbühne?

Rolle-Haltung-Motivation

Der Perspektivenwechsel. Angenommen, Sie haben als Trainer oder Coach schon erste Vortragserfahrungen gesammelt. Nun möchten Sie diese Tätigkeit ausbauen und professioneller angehen. Sie fragen sich, wie Sie Ihre Vortragspläne am besten umsetzen und Ihre Kompetenzen sicher und überzeugend einsetzen? Gerade zu Beginn gilt es, wichtige Weichenstellungen vorzunehmen. Neben Ihrem Expertenwissen spielt die innere Haltung – Ihre „Denke“ als angehender professioneller Redner eine entscheidende Rolle. Denn es geht um Sie, Ihre Botschaft und schlussendlich um Ihr Publikum.

Sichtbarkeit-Erkennbar-Wahrnehmbar

Sichtbarkeit zwischen Frauen und Männern. »Die ganze Welt ist Bühne, Und alle Frau’n und Männer bloße Spieler. Sie treten auf und gehen wieder ab. Sein Leben lang spielt einer manche Rollen.« (Zitat von William Shakespeare). Stimmt das? Wie ziehen Sie die Trennlinie zwischen „Privat, Persönlich und Öffentlichkeit“? Wie gehen Sie mit „Sichtbarkeit“ um? Gibt es einen Unterschied in der Herangehensweise, in der Methodik zwischen Frauen und Männern?

Beruf-Berufung-Bestimmung

Was hat Wirkung mit Beruf, Berufung und Bestimmung zutun? Einfacher gefragt: Kennen Sie Ihre Wirkung als Unternehmer oder Solopreneur? Ob Sie sich auf einen Elevator Pitch, Vortrag oder eine Geschäftspräsentation vorbereiten, es sind immer mehrere Faktoren die Wirkung entfacht und ein (persönliches) Gesamtbild kreieren. Jedoch zwei bedeutende Themenkomplexe werden aus meiner Sicht komplett vernachlässigt: Image und Rolle. Besonders wenn Sie sich öffentlich präsentieren,gilt es sich genauestens über diese „Dinge!“ auseinanderzusetzen. Schlussendlich möchten Sie sich mit einer „Rolle“ darstellen, die ihr Image unterstützt beziehungsweise unterstützen kann, oder?!

Sicher-Sichtbar-Sich Einsetzen

Der Ruf von der Schiffsbrücke „Halbe Kraft voraus!“ ist für das manövrieren auf See oder beim Andocken im Hafen ein sinnvoller Befehl. Ebenso für ein ziel- und situationsbewusstes agieren – Tun. Als Bühnendarstellerin nenne ich das u.a. Timing. Doch gilt dies auch für die innerliche Haltung auf der Vortragsbühne oder in einer Präsentation? Mit wie viel Engagement, Elan und Einsatzbereitschaft präsentieren Sie sich, um sicher(er) zu wirken? Mit „Voller Kraft  voraus“ oder eher mit halber Kraft?

Selbstdisziplin-Standfestigkeit-Stehvermögen

Sie denken, Sie verfügen über wenig Talent, um eine Bühne zu rocken? Lassen Sie sich nicht von Ihrem Vorhaben abbringen, wenn Sie den inneren Ruf verspüren, sich mit Ihrem Thema (Botschaft) präsentieren zu wollen. Gerade und ganz besonders, wenn Sie für einen Vortrag angefragt werden oder sich selbst als Redner/in zeigen möchten. Beste Vorbereitung, Einsatz, Wissen sowie Selbstdisziplin und Willensstärke machen oftmals – sogenanntes mangelndes Talent – mehr als wett. Am Ende zählt die Darbietung und das Ergebnis. Und ganz ehrlich, dass habe ich oft genug erlebt, Standfestigkeit und ein gutes Stehvermögen, ersetzen keinesfalls mangelnde Begabung. Doch wer darum weiß, ist oft dem vermeintlich Talentierten weit voraus …

Dramaturgie – Inszenierung – Set-up

Ihr Vortragsskript (Rede oder Präsentation) ist fertig und der nächste Schritt ist die Probenphase. Damit Sie sicher und überzeugend Ihre Inhalte darbieten. Haben Sie sich auch Gedanken über die Dramaturgie gemacht? Sowie über inszenatorischen Stilmittel die es gilt einzusetzen, damit Sie die bestmögliche Wirkung erzielen?

Wirkung – Status – Statuswechsel

Gut zu wissen: Das Wechselspiel mit dem kommunikativen Hoch-oder Tiefstatus, ist ein bedeutsamer Wirkmechanismus für jeden Redner/in oder Präsentator. Das bringt zusätzliche Spannung und Wirkung in jeden Vortrag.

  • Grau LinkedIn Icon
  • xing
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Twitter Icon
  • Grey YouTube Icon

Esther Schweizer I Erbsenkamp 22F I 22175 Hamburg I +49 40 492 970 85 I +49 162 678 60 87  info@estherschweizer.de

Datenschutz I Impressum

©Esther Schweizer - Copyright Esther Schweizer